11. Januar - 05. März 2021, Virtuell

17. - 18. November 2021, Messe Magdeburg

Über den Norddeutschen Campingtag

Der Norddeutsche Campingtag wird von sechs Landescampingverbänden veranstaltet: Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland - Landesverband Schleswig-Holstein e.V. (BVCD/SH e.V.), Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland – Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (BVCD/MV e.V.), Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland - Landesverband Niedersachsen e.V. (BVCD-NI e.V.), Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland Land Brandenburg e.V. (BVCD-BB e.V.), Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland – Landesverband NRW e.V. (BVCD-NRW) und Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland – Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. (BVCD/ Sachsen-Anhalt e.V.).

Die Tagung bringt neben den Mitgliedern der sechs Landescampingverbände ebenfalls Unternehmen aus anderen Bundesländern zusammen. Sie alle sind eingeladen, teilzunehmen, mitzudiskutieren und Erfahrungen mit Kollegen auszutauschen. Eine umfangreiche Fachausstellung umrahmt das Event. Der Kongress wird Ende November im jährlichen Wechsel in den sechs Bundesländern ausgetragen. Die bisherigen Veranstaltungen fanden 2015 in Rostock-Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern), 2016 in Celle (Niedersachsen), 2017 in Husum (Schleswig-Holstein), 2018 in Potsdam (Brandenburg) und 2019 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) statt. DiePräsenzveranstaltung 2020 wird auf Grund der Corona Pandemie auf den 17. und 18. November 2021 verschoben. Gastgeber ist dann der Landescampingverband Sachsen-Anhalt (Veranstaltungsort Magdeburg).

Die Norddeutschen Campingtage im Rückblick

Gelungene Campingtage in Dortmund

Die Norddeutschen Landescampingverbände ziehen eine positive Bilanz: „Der 3. Deutsche und 5. Norddeutsche Campingtag am 27. und 28. November 2019 war ein rundum gelungener Kongress, außerordentlich gut besucht und eine erfolgreiche Netzwerkveranstaltung. Wir freuen uns bereits heute auf die Folgeveranstaltung in 2020!“

Der Campingtag fand in diesem Jahr im Kongress Dortmund statt. Gastgeber für die rund 350 Campingplatzbetreibenden und 90 ausstellenden Unternehmen in der Kongresshalle in Dortmund war der Bundesverband der Campingwirtschaft Deutschland – Landesverband NRW e. V., in Zusammenarbeit mit den Norddeutschen Landescampingverbänden. Im Mittelpunkt standen wieder die Campingplatzbetreibenden, die in großer Zahl zum Austausch und zur Vernetzung aus ganz Deutschland anreisten.

Der Norddeutsche Campingtag ist ein wichtiger Treffpunkt und Impulsgeber für die gesamte Branche und hat Strahlkraft darüber hinaus. Eröffnet wurde der 3. Deutsche und 5. Norddeutsche Campingtag vom Bürgermeister der Stadt Dortmund Manfred Sauer und Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin Tourismus NRW e. V., sowie dem Präsidenten des Bundesverbandes Campingwirtschaft NRW e.V. Leo Ingenlath. Mit ihren einleitenden Worten stimmten sie die Teilnehmer auf gute Gespräche und interessante Vorträge ein. Auch Dr. Gunter Riechey, Präsident des Bundesverbandes der Campingwirtschaft Deutschland e. V. (BVCD), kam zu Wort. Mit seinen Informationen über die aktuellen Entwicklungen der Campingwirtschaft lieferte Dr. Riechey viel Gesprächsstoff unter Messebesuchern und teilnehmenden Unternehmen.

Fachvorträge und hochkarätige Referenten

Als kompetenter Moderator führte Ludger Abeln die Teilnehmenden durch das Programm. Die Fachvorträge und Workshops hochkarätiger Referenten fanden großen Anklang. So sprach Juliane Bublitz, Projektmanagerin des Think Tanks „Zukunftsinstitut Workshop GmbH“, über Trends und Chancen für die Campingbranche sowie über die Digitalisierung im Tourismus. Unter der Überschrift „Innovation, Transformation und Leadership“ erläuterte sie, wie technologische Entwicklungen und Konnektivität den Alltag beeinflussen und dadurch neue Möglichkeiten für einen smarten Umgang mit relevanten Kundenbedürfnissen geschaffen werden können.

Die Geschäftsführerin des Bildungs- und Technologiezentrums im schleswig-holsteinischen Heide, Susanne Gromoll, sprach über die „Generation X, Y, Z – Personalgewinnung und -bindung“. Zur Sprache kamen Fragen wie „Welche Möglichkeiten gibt es bei der Gewinnung und der Bindung von Mitarbeitern?“ und „Wie können sich die Campingplatzbetreibenden so positionieren, dass sie weiterhin leistungsfähig bleiben?“

Ein brandaktuelles Thema, das künftig an Bedeutung und Brisanz noch gewinnen wird, ist der Klimawandel und der Klimaschutz. Wolfgang Günther vertrat das Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa mit seinem Referat „Klimawandel und die Folgen für die Campingwirtschaft“. Er beleuchtete, wie der Klimawandel auf die Campingwirtschaft und die touristische Nachfrage im Allgemeinen wirken wird – stellte aber auch klar, dass die Folgen für die einzelnen Betriebe maßgeblich vom eigenen vorausschauenden Handeln abhängig sind. Auch Wolfgang Pfrommer, Geschäftsführer der ECOCAMPING Service GmbH, ging auf das Thema ein, indem er vertiefend die Aktions- und Reaktionsmöglichkeiten für die Campingwirtschaft beleuchtete. 

Thematisch große Bandbreite

Zum zweiten Mal beim Campingtag dabei waren Tjark-Ture Dierks der ttp AG Steuerberatungsgesellschaft und Marina Diané, geschäftsführende Inhaberin von business health®. „Unternehmensnachfolge konkret“ lautete der Titel des Workshops von Tjark-Ture Dierks. Intensiv ging er auf konkrete Fälle ein, woraus sich ein reger Austausch entwickelte. Marina Diané vermittelte mit ihrem Vortrag Wissenswertes über das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Ein interaktiver Workshop mit Anleitungen von Quan Dao Kung Fu (Grundübungen der Kraft) setzte Impulse für eine fundierte Strategie zur Mitarbeiterbindung.

Überaus gut besucht war der Workshop von Rechtsanwalt Florian Riechey. Er ging auf spezielle Fragen zu Stornobedingungen, zum rechtlichen Umgang mit Online-Bewertungen sowie den Möglichkeiten einer Vertragsgestaltung für Dauercamper ein.

Lebensnah und hochaktuell war auch der Vortrag von Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer Hotelverband Deutschland (IHA). In seinem Referat „Hotellerie und Buchungsportale: Über große und kleine Gemeinheiten in der Online-Distribution“ setzte er sich kritisch mit dem Thema der wachsenden Abhängigkeit von Buchungsportalen wie booking.com auseinander. Selbst in Rechtskonflikte mit den Portalen verwickelt, berichtete er über seine persönlichen Erfahrungen. Die Thematik stimmte die Zuhörerschaft auf eine anschließende Podiumsdiskussion mit Markus Luthe, Maximilian Möhrle (camping.info) und Katherin Kleingarn (Inselcamp Fehmarn) sowie Frances Mohr aus Frankreich (Ctoutvert) ein. Hier diskutierten die Campingplatzbetreibenden mit den Podiumsgästen über Chancen und Risiken von Online-Buchungsportalen.

Preisverleihung im feierlichen Rahmen

Last but not least: Die Veranstaltung bot den feierlichen Rahmen für zwei Preisverleihungen. Der BVCD-Camping-Star zeichnet alljährlich Unternehmen und Persönlichkeiten für besonderes Engagement und Förderung der Campingwirtschaft aus. Dieses Jahr erhielt Stefan Thurn vom ADAC für sein langjähriges Engagement beim ADAC-Campingführer die Auszeichnung in der Kategorie Persönlichkeit. Allen Schwierigkeiten zum Trotz hat sich der ADAC-Campingführer zu einem großen Impulsgeber entwickelt, der die Branche durch intensive Inspektionen, europaweit einheitliche Maßstäbe und der gästeorientierten Ausrichtung qualitativ nach vorn gebracht hat.

Das Unternehmen camping.info wurde für seine Organisation geehrt. Mit über 23.000 Campingplätzen in 44 Ländern, 118.000 registrierten Usern und 160.000 Campingplatzbewertungen hat sich camping.info seit seiner Gründung zu einem der bekanntesten Portale im Campingsektor entwickelt. Den Preis nahmen Geschäftsführer Maximilian Möhrle sowie Erwin Oberascher, einstiger Gründer von camping.info, entgegen.

Und dann kam es beim Norddeutschen Campingtag zu einer Prämiere! Erstmals wurden drei Campingplätze mit dem neuen EU Ecolabel für Beherbergungsbetriebe ausgezeichnet. Obwohl in völlig unterschiedlichen Landschaften gelegen, erfüllen sowohl „Insel-Camp Fehmarn“, wie auch „Naturcamping Langenwald“ und „Höhencamping Königskanzel“ aus dem Schwarzwald alle ausschlaggebenden Kriterien, um die neue Umweltauszeichnung zu erhalten und sich so als Spitzenreiter des Umweltschutzes zu beweisen. Überreicht wurden die Auszeichnungen von Henning Scholtz, der im Auftrag des Umweltbundesamts und der EU-Kommission bei der RAL gGmbH für das EU Ecolabel verantwortlich ist.

Verlässliche und kompetente Organisation

Die Werbeagentur Fincke Werbung hat sich für die Landesverbände wieder als verlässlicher und kompetenter Partner erwiesen. Von Anfang an schon begleitet die Agentur den Norddeutschen Campingtag bei der Organisation und Durchführung der inzwischen gewachsenen Veranstaltung.

Mit abschließenden Worten reichte Gastgeber Leo Ingenlath das sprichwörtliche Zepter an Peter Ahrens weiter. Der Präsident des Verbandes der Camping- und Freizeitwirtschaft Sachsen-Anhalt bedankte sich bei allen Campingplatzbetreibenden sowie ausstellenden Firmen für das erfolgreiche Jahr 2019 und stimmte mit einladenden Worten auf den 4. Deutschen und 6. Norddeutschen Campingtag am 02. und 03. Dezember 2020 in Magdeburg ein.

Ende November 2018 trafen sich bereits zum vierten Mal zahlreiche interessierte Campingplatzbetreiber zum Austauschen und Vernetzen auf dem 4. Norddeutschen Campingtag in PotsdamIn diesem Rahmen fand auch der zweite Deutsche Campingtag statt. Gastgeber war der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland Land Brandenburg e.V. (BVCD-BB e.V.), der rund 350 Kongressteilnehmer und über 90 ausstellende Firmen mit ca. 150 Standbetreuern im Kongresshotel in Potsdam begrüßen durfte. 

„Impulse zum Nachdenken, Querdenken, Neudenken“ war weiterhin die Ausrichtung des 2. Deutschen Campingtages und 4. Norddeutschen Campingtages. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung standen  u.a. Themen wie Online-Marketing, modernes Bewertungsmanagement, geordnete Unternehmensnachfolge sowie Betriebliche Gesundheitsförderung im Mittelpunkt. 

Im Rahmen der Veranstaltung vergab der BVCD e.V. den "BVCD-Camping-Star 2018" an Anton Harms, Geschäftsführer von der Alfsee GmbH, in der Kategorie "Persönlichkeit" sowie an den Deutschen Camping-Club e.V. in der Kategorie "Organisation" in Anerkennung seiner langjährigen Förderung der Campingbewegung in Deutschland.

Am 29. und 30. November 2017 fand in der Messe Husum & Congress der dritte Norddeutsche Campingtag statt. Gastgeber des Kongresses war der Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus in Schleswig-Holstein e.V. (VCSH). 

Eröffnet wurde der Norddeutsche Campingtag durch Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein. Des Weiteren haben zu Beginn Dr. Gunter Riechey, Präsident des Bundesverbandes der Campingwirtschaft e.V., sowie Uwe Schmitz, Bürgermeister der Stadt Husum, ein Grußwort an die Tagungsteilnehmer gehalten. Referenten waren unter anderem Kai Ziesemer vom Institut für Tourismus- und Bäderlandforschung in Nordeuropa (NIT), Max Möhrle von der Firma Maxcamping, Prof. Dr. Eric Horster von der Fachhochschule Westküste und Oliver Melchert vom BTE - Tourismus und Regionalberatung. Die Moderation der eineinhalb tägigen Veranstaltung in Husum übernahm auch in diesem Jahr Ludger Abeln, Journalist und früherer Hörfunk- und Fernsehmoderator. Er moderierte bereits den Campingtag in Celle.

Highlights der Veranstaltung

Neu in diesem Jahr war ein Speed-Networking, moderiert von Frank Simoneit von der Fachhochschule Westküste. Aussteller und Tagungsteilnehmer erhielten die Gelegenheit, schnell in den direkten Kontakt zu treten und ihr Netzwerk zu erweitern.   

Neben der Tagung konnten die Teilnehmer sich bei rund 90 ausstellenden Firmen, unter anderem aus den Bereichen Ausstattung, Beratung und Dienstleistungen, Energieversorgung, Sanitär sowie IT- und Telekommunikation, über Innovationen und Neuheiten informieren und neue Partner für die Ausrüstung ihres Campingplatzes finden. 

Am 30. November und 01. Dezember 2016 brachte der Norddeutsche Campingtag zum zweiten Mal Campingunternehmer aus sechs Bundesländern, Vertreter touristischer Organisationen und Aussteller aus der Campingbranche zusammen. In der Congressunion Celle wurden verschiedene Fachvorträge vor über 300 Besuchern gehalten. Während dieser gelungenen Veranstaltung wurde bereits das nächste Gastgeberland bekannt gegeben: Der Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus in Schleswig-Holstein e.V. wird den 3. Norddeutschen Campingtag im Jahr 2017 ausrichten.

Die Erwartungen der Initiatoren wurden in Hinblick auf Organisation, Inhalt und Teilnahme übertroffen. „Der zweite Norddeutsche Campingtag war ein wahrer Erfolg“, zieht der Präsident des Verbandes der Campingunternehmer in Niedersachsen e.V., Anton Harms, Bilanz. „Wir haben mehr Teilnehmer und Aussteller erreicht als erwartet. Im letzten Jahr waren es zum Auftakt ca. 300 Teilnehmer und in diesem Jahr konnten wir fast 400 Personen erreichen. Das zeigt mir, dass die Branche interessiert ist und nicht still steht.“

Highlights für Fachbesucher der Campingbranche

Den Fachbesuchern aus der Campingwirtschaft wurden auch beim 2. NCT wieder spannende Fachvorträge und ein reiches Ausstellerangebot präsentiert. Im Fokus standen unter anderem Themen wie Preisstrategien im Multikanalverkauf, Serviceangebote für Neucamper, die Problematik einer plötzlich ausfallenden Führungskraft sowie Schwerpunkte der aktuellen Rechtsprechung.

Der Norddeutsche Campingtag war darüber hinaus eine Präsentationsplattform für Aussteller. Insgesamt rund 80 Unternehmer stellten vor Ort Ihre Produkte und Dienstleistungen vor.

Der 1. Norddeutsche Campingtag brachte Campingunternehmer aus sechs Bundesländern, Vertreter touristischer Organisationen und Aussteller aus der Campingbranche für den Informationsaustausch und zum Netzwerken erfolgreich zusammen. Am 01. und 02. Dezember wurden verschiedene Fachvorträge vor über 200 Besuchern gehalten. 

Zum ersten Mal veranstalteten vom 01. bis 02. Dezember 2015 die norddeutschen Landescampingverbände aus Mecklenburg-Vorpommern (VCWMV), Schleswig-Holstein (VCSH), Niedersachsen (VCN), Berlin-Brandenburg (VCB), Nordrhein-Westfalen (FFC) und Sachsen-Anhalt (VCS-A) den Norddeutschen Campingtag in Rostock-Warnemünde. Die Tagung wurde federführend vom Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus in Mecklenburg-Vorpommern e.V. durchgeführt.

Highlights der Veranstaltung

Die Auftaktveranstaltung mit reichhaltigem Vortragsprogramm, Impulsvortrag, vielfältiger Ausstellungsfläche, Seminaren sowie einer Abendveranstaltung für ausgiebiges Networken war ein voller Erfolg und setze den Grundstein für einen Branchentreffpunkt im Norden.